Pietro Lombardi publiziert mit Community Editions

Social-Media-Stars sind Multitalente. Und so kommt es, dass mitunter Sänger und Social-Media-Star Pietro Lombardi oder auch Fitness-Influencerin Pamela Reif ein Buch schreiben. Community Editions ist der Verlag, der Social-Media-Künstlerinnen- und Künstler dabei unterstützt. Geschäftsführerin Carla Scheunemann hat liv.biz das Erfolgsrezept verraten – zumindest ein bisschen davon.

25.05.2022 Julia-Marie Schüßler 0 Kommentare 5 Likes
Community Editions

Community Editions arbeitet mit Social-Media-Künstlerinnen- und Künstlern wie Pamela Reif und Pietro Lombardi an ihren eigenen Büchern. Foto: Community Editions

Von der Online- in die Offline-Welt

Bald ist es soweit: Im Juni bringt Pietro Lombardi sein erstes Kinderbuch heraus. Ein Kinderbuch? Ja, richtig gelesen. Neben neuen Songs wartet jetzt auch ein gedrucktes Werk namens „Dino Tino und das geheime Musikcamp“ auf die Fans. Der Sänger und Social-Media-Star geht nun nämlich unter die Buchautoren. Doch damit ist er nicht alleine. Ob Fitness-Queen Pamela Reif, das österreichische YouTube-Duo ViktoriaSarina oder Alleskönner Twenty4Tim: Sie alle haben bereits ein oder mehrere Bücher herausgebracht. Community Editions ist der Verlag, der hinter diesen Social-Media-Künstlerinnen und Künstlern steht.

Die Idee, Bücher mit YouTubern herauszubringen, stammt von Robbie und Glenn. Robbie und Glenn sind die Söhne des Vorstandsvorsitzenden der VEMAG, einer Verlagsgruppe aus Köln. Im Kerngeschäft produziert die VEMAG Bücher für den Nebenmarkt. 2015 boomte YouTube und auch andere Social-Media-Plattformen waren schon fest etabliert, Robbie und Glenn waren selbst noch minderjährig. Sie erkannten, dass die Branche zunehmend professioneller wurde und die Nachfrage nach Produkten von Social-Media-Künstlerinnern- und Künstlern stieg. VEMAG holte sich neben einem der größten Publikumsverlage namens Bastei Lübbe AG auch das YouTube-Urgestein Christoph Krachten mit ins Boot. Krachten verließ 2020 den Verlag, 2021 veräußerte VEMAG die restlichen Anteile an die Bastei Lübbe AG.

Heute ist Community Editions vollständige Lübbe-Tochter, an der Spitze steht die Geschäftsführung bestehend aus Jonas Konrad und Carla Scheunemann. Scheunemann hat liv.biz im Interview erzählt, warum Social-Media-Künstlerinnen- und Künstler Bücher schreiben und warum diese so erfolgreich sind.

Carla Scheunemann, Geschäftsführerin von Community Editions.
Carla Scheunemann, Geschäftsführerin von Community Editions. Foto: Community Editions
Ein Blick in die Geschäftsräume Part II.
Ein Blick in die Geschäftsräume. Foto: Community Editions
Pietro Lombardi signiert sein Kinderbuch Dino Tino und das geheime Musikcamp.
Pietro Lombardi signiert sein Kinderbuch „Dino Tino und das geheime Musikcamp“. Foto: Community Editions

Das Interview

liv.biz hat der Geschäftsführerin von Community Editions, Carla Scheunemann, vier Fragen gestellt – die spannenden Antworten sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Wie lautet das Erfolgsrezept?

Die „Geheimzutaten“ werden wir natürlich nicht verraten! Aber so viel ist klar: Im Gegensatz zu „klassischen“ Verlagen ist Community Editions komplett auf Bücher mit Social-Media-Künstlerinnen- und Künstlern spezialisiert. Unser junges Team ist so bunt und speziell wie unsere Autorinnen und Autoren sowie unsere Bücher. Wir vereinen Verlagsmenschen mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Artist Management und anderen kreativen Menschen.

Auch kennen wir keine Genre- oder Plattformgrenzen: Wir gehen immer von den Künstlerinnen und Künstlern aus und bringen mit ihnen zusammen genau das Produkt heraus, das hundertprozentig zu ihnen und ihrer Community passt. Unsere Bücher sind immer Herzensprojekte der Autorinnen und Autoren und gleichzeitig Fanprodukte. So bringen wir die Online- und die Offline-Welt zusammen: die reichweitenstarken Social-Media-Künstlerinnen und Künstler bringen ihre Communities in die Buchhandlungen, in den Buchhandlungen finden sich neue Fans sowie Followerinnen und Follower.

Welche Kriterien müssen erfüllt sein, damit eine Künstlerin oder ein Künstler gemeinsam mit Ihnen die Buchwelt erobern kann?

So unterschiedlich wie sie sind, unsere Künstlerinnen und Künstler haben immer eine Gemeinsamkeit: eine generische Social-Media-Reichweite. Hier kommt es nicht darauf an, wie groß die Community ist, sondern wie engagiert sie ist und wie relevant das Thema des Buches für die Community ist. Guter Content und ein gutes Konzept für ein Buch, das der Community einen Mehrwert neben dem Online-Content bietet, ist das zweite Kriterium. Und die letzte und wichtigste Voraussetzung: Die unbedingte Lust der Künstlerinnen und Künstler, mit uns ein eigenes Buch herauszubringen. Ohne das Engagement und das Herzblut der Künstlerinnen und Künstler läuft bei uns gar nichts.

Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit den Social-Media-Künstlerinnen- und Künstlern – von der Idee bis zum fertigen Buch?

Das ist immer komplett individuell. Jede Künstlerin und jeder Künstler tickt anders und braucht eine komplett individuelle Herangehensweise. Einige Künstlerinnen und Künstler schreiben jedes einzelne Wort selbst, machen jedes Foto oder illustrieren sogar alles allein. Mit anderen erarbeiten wir die Inhalte in Workshops, gemeinsamen Dokumenten oder über engen persönlichen Austausch, manchmal sogar über Sprachnachrichten – alles ist möglich und wir stellen uns in den Projektteams auf der Suche nach dem perfekten Buch auf jede Künstlerin und jeden Künstler ein. Das ist es, was unseren Job so aufregend und die Bücher so erfolgreich macht.

Was war bisher die erfolgreichste Zusammenarbeit?

Das ist schwer zu sagen. Unsere offensichtlichen Superstars sind sicher die Influencer-Ikone Pamela Reif, der Let’s Player Paluten mit seiner sehr erfolgreichen Freedom-Reihe und das österreichische YouTube-Duo ViktoriaSarina mit den „Spring in eine Pfütze!“-Produkten, die wir gemeinsam zu einer wirklich starken Marke ausgebaut haben.

Pamela Reif brachte zum Beispiel das Snack-Kochbuch
Pamela Reif brachte zum Beispiel das Snack-Kochbuch „You deserve this“ heraus. Foto: Privat
Paluten produziert nicht nur Webvideos sondern ist auch Jugendroman-Autor.
Paluten produziert nicht nur Webvideos sondern ist auch Jugendroman-Autor. Foto: Boris Lehfeld
Die österreichischen YouTube-Stars ViktoriaSarina.
Die österreichischen YouTube-Stars ViktoriaSarina. Foto: Hannes Loske

Aber auch „kleinere“ Künstlerinnen und Künstler verkaufen innerhalb ihrer Community – wenn man es ins Verhältnis setzt – wirklich beachtliche Mengen Bücher und werden zu regelrechten Überraschungserfolgen. Insgesamt ist unsere Flopquote sehr niedrig, weil wir sorgsam auswählen und bei jeder Zusammenarbeit 100 Prozent geben. Wir haben ja (noch) ein verhältnismäßig kleines Programm und dafür eine extrem hohe Bestsellerdichte.

Wie unterscheiden sich die Bücher von Social-Media-Künstlerinnen- und Künstlern zu anderen?

Bücher von Social-Media-Künstlerinnen- und Künstlern haben sicher einen höheren Fan-Appeal als die Bücher klassischer Buch-Autorinnen- und Autoren. Sie sind trotzdem so viel mehr als ein typisches Merch-Produkt wie zum Beispiel ein Kapuzenpullover. Dadurch, dass sie inhaltlich getrieben sind, bieten sie einen echten Mehrwert für die Fans – und das wissen diese zu schätzen.

Gleichzeitig haben Bücher mit Influencerinnen und Influencern den Vorteil, dass die Communities durch die Social-Media-Kanäle erfahren, dass es die Bücher gibt. Im Idealfall hat die Community den Entstehungsprozess des Buches von Beginn an begleitet und die Fans freuen sich wie die Autorinnen und Autoren bereits auf das Buch.

Andererseits können wir als Verlag in den aller seltensten Fällen auf ein bereits vorliegendes Manuskript zurückgreifen, da die meisten Künstlerinnen und Künstler zunächst einmal keine klassischen Autorinnen  und Autoren sind. Die Buchproduktionen sind also oft deutlich aufwendiger, die Abstimmungsschleifen intensiver. Auch ist es im traditionellen Buchhandel manchmal noch etwas erklärungsbedürftig, was wir tun – aber auch das ändert sich immer mehr.

Mehr Nonfood-Themen

Likes

Teilen

0 Kommentare

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments