ROSSMANN unterstützt Energiesparverordnung

ROSSMANN "steht ohne Einschränkungen" hinter der Energiesparverordnung der Bundesregierung – das teilte der Sprecher der Geschäftsführung, Raoul Roßmann, via Pressemitteilung mit. ROSSMANN sieht darin auch ein Potenzial dem Klimanotstand entgegenzuwirken.

24.08.2022 Julia-Marie Schüßler 0 Kommentare 2 Likes

Wir müssen Engergie sparen – doch das tatsächlich nicht erst seit der Ukraine-Krise. Ein drohender Gasnotstand zwingt uns nun zum Handeln, die Energiesparverordnung der Bundesregierung tritt am 1. September in Kraft. „ROSSMANN steht ohne Einschränkungen hinter diesen Maßnahmen“, sagt Raoul Roßmann, Sprecher der Geschäftsführung. Doch Roßmann weiß: „Der Gasnotstand bringt nun die Notwendigkeit mit sich, schnell zu handeln, dabei wissen wir längst von einem Notstand, der mindestens genauso ernst zu nehmen ist: dem Klimanotstand!“

ROSSMANN setzt auf Nachhaltigkeit

Und deswegen gehört nachhaltiges Wirtschaften nicht erst ab dem 1. September zur ROSSMANN-Unternehmenskultur. Vielmehr wurden in diesem Jahr bereits frühzeitig Maßnahmen ergriffen, um den Energieverbrauch noch stärker zu reduzieren, heißt es in einer Pressemitteilung. So unterstützt ROSSMANN das nächtliche Abschalten der Leuchtreklame, die nicht zur Verkehrssicherung beiträgt. Denn solche seien Werbung, in Zeiten, in denen die Straßen kaum belebt sind – heißt es weiter in der Pressemitteilung.

„Beim Klimanotstand wie auch Gasnotstand ist eine gemeinsame Kraftanstrengung und der Ideenreichtum vieler Köpfe gefragt“, sagt Raoul Roßmann. „Darum werden wir im September mit einem Ideenwettbewerb starten, um die versteckten Potenziale zu finden – und das nicht nur bei uns, sondern natürlich auch darüber hinaus.“

Mehr Nonfood-Themen

Likes

Teilen

0 Kommentare

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments