Warum starke Marken keine Werbung brauchen

Zu jedem Ende der Woche gibt es bei liv.biz das Nonfood-Wort zum Sonntag – das kann ein Wort, eine Weisheit oder auch ein Zitat aus der großen, weiten Nonfood-Welt sein. Dieses Mal erklärt uns Professor Dr. Karsten Kilian, Markenprofessor an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, warum eine starke Marke keine Kundenwerbung braucht.

29.04.2022 Julia-Marie Schüßler 0 Kommentare 1 Likes
Für manche Marken braucht es keine Billboard-Werbung.

Für manche Marken braucht es keine Billboard-Werbung. Foto: Mariakray – pixabay.com

Es gibt Marken, die brauchen nicht unbedingt Werbung via TV, Prospekt oder Internet. Dabei handelt es sich um Marken, die der Kunde selbst weiter empfiehlt. Was man selber gut findet, präsentiert man freudig Familie und Freunden – sind diese schließlich auch überzeugt, geben sie ihre Empfehlung ebenfalls weiter. Eine Art Werbe-Schneeballsystem, auf das auch das Zitat des Markenberaters und Hochschulprofessors, Professor Dr. Karsten Kilian, anspielt:

„Schwache Marken machen Kundenwerbung, für starke Marken machen Kunden Werbung.“

Zu lesen ist dieses Zitat auf Kilians Webpräsenz. Persil, Adidas, Apple und auch Schauma sind solche Marken. Sie haben sich seit Jahren bewährt, der Name steht für eine bestimmte Qualität, die man quasi blind weiterempfehlen und selbst kaufen kann.

Mehr Nonfood-Themen

Likes

Teilen

0 Kommentare

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments