Zeit ist nachhaltig

Würde uns mehr Zeit, eine entschleunigte Lebensweise helfen, nachhaltiger zu sein? Eine Frage mit der sich heute unser Nonfood-Wort zum Sonntag beschäftigt.

Eine Meinung von Julia-Marie Schüßler

05.06.2022 0 Kommentare 1 Likes

liv.biz liebt Nachhaltigkeit. Und wie wir schon das ein oder andere Mal berichtet haben, hat Nachhaltigkeit viele Gesichter. Nachhaltig ist nicht nur Mülltrennung und Plastikverzicht, nachhaltig kann auch der Umgang mit anderen Menschen oder der Umgang mit sich selbst sein. Anderen Menschen Zeit schenken, sich selbst Zeit schenken. Denn nur, wenn der Mensch gesund ist, ist die Umwelt gesund und umgekehrt.

Aber, wenn man sich Zeit für die schönen Dinge nimmt, ist man noch auf eine ganz andere Art und Weise nachhaltig. Man muss nicht hetzen, kann sich Zeit für Essen und Trinken an Ort und Stelle nehmen. Verpackungen zum Transport der mitunter heißen Ware sind nicht mehr unbedingt notwendig, eine Diskussion über deren Nachhaltigkeit wiederum obsolet. Daher richtet sich unser Nonfood-Wort zum Sonntag dieses Mal an eine ganz reine Form von Nachhaltigkeit, die man heute oftmals vergisst: die Zeit. Denn, liv.biz stellt sich folgende Fragen:

Zeit ist nachhaltig

Unser Nonfood-Wort zum Sonntag ist heute ein nachhaltiger Appell an Sie. Foto: Filip Baotić – unsplash/liv.biz

Natürlich möchten wir aber unseren Kaffee manchmal gar nicht zu Hause auf der Couch, dem Balkon oder der Terrasse trinken. Manchmal möchten wir raus und die schönen sowie leckeren Dinge in der Natur genießen. Aber hier gibt es einen großen Unterschied: Wir MÖCHTEN und wir MÜSSEN nicht. Wir müssen nicht zur Arbeit hetzen und müssen den Kaffee auch nicht unterwegs trinken. Wir sind vermutlich nicht unter Stress und können auch unsere To-Go-Verpackung weise auswählen und dabei auf Nachhaltigkeit achten. Zeit fördert Nachhaltigkeit und damit ist sie selbst in gewissem Maße nachhaltig.

Mehr Nonfood-Themen

Likes

Teilen

0 Kommentare

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments